Flagge_von_Alabama.svg
Eine offizielle Website der Regierung des Bundesstaates Alabama.

Das .gov bedeutet, dass es offiziell ist.

Websites von Behörden enden oft auf .gov oder .mil. Vergewissern Sie sich, dass Sie sich auf einer offiziellen Regierungsseite befinden, bevor Sie sensible Informationen weitergeben.

Der Standort ist sicher

Die Website https:// stellt sicher, dass Sie sich mit der offiziellen Website verbinden und dass alle von Ihnen eingegebenen Informationen verschlüsselt und sicher übertragen werden.

Das .gov bedeutet, dass es offiziell ist.

Websites von Behörden enden oft auf .gov oder .mil. Vergewissern Sie sich, dass Sie sich auf einer offiziellen Regierungsseite befinden, bevor Sie sensible Informationen weitergeben.

Der Standort ist sicher

Die Website https:// stellt sicher, dass Sie sich mit der offiziellen Website verbinden und dass alle von Ihnen eingegebenen Informationen verschlüsselt und sicher übertragen werden.

  • Homepage
  • >
  • Welches Formular für den Erstattungsantrag muss ich einreichen?

Welches Formular für den Erstattungsantrag muss ich einreichen?

Sie reichen einen direkten Erstattungsantrag (Formular ST-5) ein, wenn Sie die zu viel gezahlten Steuern direkt bei der Behörde eingereicht haben. Das Formular ST-5 zur direkten Beantragung der Erstattung finden Sie HIER.

Sie müssen einen Antrag auf Erstattung von Steuern, die an den Verkäufer gezahlt wurden, einreichen (Formular ST-6), wenn die zu viel gezahlten Steuern an einen Verkäufer gezahlt wurden, der die Steuern an das Ministerium abführt. Das Formular ST-6 (Petition for Refund Taxes Paid to Seller) finden Sie HIER.

Häufig gestellte Fragen zu Erstattungsanträgen

Die Behörde kann eine staatliche Steuererstattung pfänden, um eine Steuerschuld zu verringern. Die Behörde kann bei Bedarf jede andere gesetzlich zulässige Erhebungsmethode anwenden, um die Steuerschuld einzutreiben.

Ja. Ein Rabatt wird gewährt, wenn die Steuer vor dem 20. Tag des Monats, in dem die Steuer fällig ist, gezahlt wird. Der Umsatzsteuerrabatt beträgt 5 % auf die ersten 100 $ der fälligen Steuer und 2 % auf alle Steuern über 100 $. Bitte beachten Sie jedoch, dass der monatliche Rabatt 400 $ nicht überschreiten darf. Für nicht staatlich verwaltete Gemeindesteuern, die über MAT/ONE SPOT eingereicht werden können, kann jedoch ein anderer Rabattsatz gelten, und MAT ist entsprechend programmiert worden.

Im Allgemeinen muss ein Antrag auf Rückerstattung bei der Behörde eingereicht oder eine Gutschrift gewährt werden, und zwar innerhalb von (i) drei Jahren ab dem Datum der Einreichung der Steuererklärung oder (ii) zwei Jahren ab dem Datum der Zahlung der Steuer, je nachdem, welcher Zeitpunkt später liegt, oder, wenn keine Steuererklärung rechtzeitig eingereicht wurde, zwei Jahre ab dem Datum der Zahlung der Steuer. Siehe Abschnitt 40-2A-7, Code of Alabama 1975, für weitere Informationen.

Die Petition muss die Unterschrift des Betroffenen tragen. Handelt es sich bei dem Petenten um eine Einzelperson, so muss diese das Formular unterzeichnen. Handelt es sich bei dem Petenten um eine Personengesellschaft oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, so muss ein Gesellschafter das Formular unterzeichnen. Handelt es sich bei dem Petenten um eine Gesellschaft, muss ein leitender Angestellter der Gesellschaft das Formular unterzeichnen. Handelt es sich bei dem Petenten um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, so muss ein Mitglied das Formular unterzeichnen. Handelt es sich bei dem Antragsteller um einen Vertreter des Steuerpflichtigen, ist das offizielle Vollmachtsformular des Finanzministeriums von Alabama erforderlich.

Die für die Bearbeitung eines Erstattungsantrags erforderliche Zeit hängt von der Höhe des Erstattungsbetrags und dem Umfang der eingereichten Unterlagen ab. Bei Erstattungsanträgen über 25.000 $ oder umfangreichen Unterlagen wird mehr Zeit für die Bearbeitung benötigt. Das Ministerium hat 6 Monate Zeit, einen Erstattungsantrag zu genehmigen oder abzulehnen.

Ihre Petition muss dokumentiert werden. Der Petent sollte der Petition Rechnungen, Quittungen, Scheckkopien, Periodenabgrenzungen, Kopien von Rücksendungen und andere Unterlagen beifügen, die einen Prüfpfad ermöglichen. Wenn keine Rechnungskopien beigefügt sind, sollte eine Aufstellung der Rechnungen mit Rechnungsdatum, Rechnungsnummer, Rechnungsbetrag und einer Beschreibung der Waren beigefügt werden. Eine Erstattung erfolgt nur, wenn die entsprechenden Unterlagen beigefügt sind.